Diese Website nutzt Cookies. Dies verbessert die Leistung der Website und ist im Sinne des Users.
Wenn sie dem Einsatz von Cookies nicht zustimmen, können Sie sie deaktivieren.

Rechtliche Hinweise.

Die auf dieser Website enthaltenen Informationen, Veranlagungsprodukte, Wertpapiere und Finanzdienstleistungen wurden ausschließlich auf Vereinbarkeit mit der österreichischen Rechtslage geprüft. Da in ausländischen Rechtsordnungen die Verbreitung derartiger Informationen teilweise gesetzlichen Beschränkungen unterworfen ist, richten sich die Informationen dieser Website nicht an natürliche oder juristische Personen, deren Wohn- bzw. Geschäftssitz einer ausländischen Rechtsordnung unterliegt.

Die Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft prüft und aktualisiert die Informationen auf ihren Webseiten ständig. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Das Herstellen von Verbindungen zu derartigen Websites erfolgt auf eigene Gefahr. Die Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft ist für den Inhalt der Websites, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich.

Inhalt und Struktur der Bankhaus Spängler Websites sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung des Bankhaus Spängler.

Des weiteren behält sich die Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft das Recht vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen.
Die Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft benutzt ihre Websites nicht, um Ihnen oder Dritten Anlageberatung oder sonstige Empfehlungen zukommen zu lassen. Die Informationen und/oder Elemente auf diesen Websites sind keine zuverlässige Grundlage für Investment- und sonstige Entscheide. Die Performance in der Vergangenheit ist nicht notwendigerweise ein Hinweis auf die zukünftige Performance. Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen.

E-Mails

Wir machen darauf aufmerksam, dass an uns gesendete E-mails nur zu banküblichen Geschäftsöffnungszeiten abgerufen werden.

Information zum Überweisungsverkehr unter Nutzung des SWIFT-Netzwerkes

Bei Überweisungen ins Ausland und gesondert beauftragten Eilüberweisungen werden die in der Überweisung enthaltenen Daten über die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) mit Sitz in Belgien an das Kreditinstitut des Begünstigten weitergeleitet. Aus Gründen der Systemsicherheit speichert SWIFT die Transaktionsdaten vorübergehend in seinen Rechenzentren in den Niederlanden und USA.

Ein anderes Unternehmen, das diese Dienstleistungen weltweit anbietet, gibt es derzeit nicht, so dass österreichische Kreditinstitute für die Abwicklung des internationalen Zahlungsverkehrs regelmäßig keine Alternative zur Nutzung der Dienste von SWIFT haben. Ohne eine Zusammenarbeit mit SWIFT könnte ein österreichisches Kreditinstitut seinen Kunden keine Dienstleistungen im weltweiten Zahlungsverkehr anbieten. Das von den österreichischen Kreditinstituten genutzte SWIFT-Netz genügt technisch den höchsten Sicherheitsanforderungen.

SWIFT betreibt in Europa und in den USA jeweils ein Rechenzentrum (Operating Center), in dem die Transaktionsdaten vorübergehend gespeichert sind. Die Datenbestände, die auf den Servern in den Operating Centern gespeichert werden, sind aufgrund einer ständigen Datenspiegelung stets identisch. Diese Spiegelung erfolgt aus Sicherheitsgründen, um beim Ausfall eines der Operating Center den internationalen Zahlungsverkehr vom anderen Operating Center fortführen zu können. Eine räumlich getrennte Ersatzinfrastruktur zur Sicherung des fortlaufenden Betriebes entspricht internationalen Standards und aufsichtsrechtlichen Vorgaben.

Nach dem 11. September 2001 hat das US-amerikanische Finanzministerium aufgrund behördlicher Beschlagnahmeanordnungen Transaktionsdaten aus dem US-amerikanischen Operating Center von SWIFT angefordert und diese für die Zwecke der Terrorismusbekämpfung ausgewertet. Nach Auskunft von SWIFT und dem US-amerikanischen Finanzministerium ist eine Vereinbarung getroffen worden, um die von den Beschlagnahmeanordnungen jeweils erfasste Datenmenge soweit wie möglich zu reduzieren und deren Auswertung nur für Zwecke der Terrorismusbekämpfung zu gewährleisten. Es ist davon auszugehen, dass die Beschlagnahme der Zahlungsverkehrsdaten in den USA nach US-amerikanischem Recht zulässig ist. Auch in Europa können staatliche Stellen auf entsprechender rechtlicher Grundlage Daten beschlagnahmen.

Von europäischen Datenschutzaufsichtsbehörden sind Bedenken gegen die Spiegelung von Zahlungsverkehrdaten in einem SWIFT Operating Center in den USA und den Zugriff von US-Behörden hierauf erhoben worden. Die österreichische Kreditwirtschaft unterstützt eine internationale Lösung für die hiermit verbundenen datenschutzrechtlichen Fragen.