Diese Website nutzt Cookies. Dies verbessert die Leistung der Website und ist im Sinne des Users.
Wenn sie dem Einsatz von Cookies nicht zustimmen, können Sie sie deaktivieren.

KMU-Fördergesetz: Nutzen Sie den steuerlichen Vorteil.

Der österreichische Gesetzgeber erlaubt auch 2015 wieder allen natürlichen Personen, die betriebliche Einkünfte erzielen, einen Gewinnfreibetrag geltend zu machen. Dies gilt für sämtliche Gewinne, die durch Einnahmen-/Ausgabenrechnung oder durch Bilanzierung ermittelt werden. Begünstigte Personen sind zum Beispiel Ärzte, Rechtsanwälte, Notare, Geschäftsführende Gesellschafter einer GmbH, Aufsichtsräte oder auch Stiftungsvorstände.

Der Gewinnfreibetrag besteht aus einem Grundfreibetrag, der von jedem Steuerpflichtigen einmal jährlich geltend gemacht werden kann, und einem Investitionsbedingten Gewinnfreibetrag. Der Grundfreibetrag kann von Begünstigten für Gewinne bis zu 30.000 Euro geltend gemacht werden. Der Investitionsbedingte Gewinnfreibetrag für Gewinne über 30.000 Euro, muss jedoch durch Investitionen in begünstigte Wirtschaftsgüter im betreffenden Steuerjahr gedeckt sein.

Neben diversen körperlich abnutzbaren Wirtschaftsgütern können für diesen Zweck auch Wohnbauanleihen angekauft werden. Wohnbauanleihen sind Forderungswertpapiere und Wandelschuldverschreibungen, die von österreichischen Wohnbaubanken begeben werden. Die Wohnbauanleihe muss zumindest 4 Jahre im Betriebsvermögen des Steuerpflichtigen gehalten werden. Nach Ablauf dieser Behaltefrist kann über das Wertpapier frei verfügt werden.

Unsere Kundenbetreuer unterstützen Sie gerne bei der Auswahl der geeigneten Wohnbauanleihe.

Bitte beachten Sie:

  • Entscheidend für die Anerkennung von Aufträgen durch die Finanzverwaltung ist der Valutatag (= Tag der tatsächlichen, wertmäßigen Kontobelastung) und nicht der Schlusstag (= Tag der Auftragsausführung).
  • Dies gilt beim Kauf und Verkauf des Wertpapiers --> 4 Jahre Mindesthaltedauer des Wertpapiers im Betriebsvermögen (von Valutatag zu Valutatag) 

 

Downloads