Diese Website nutzt Cookies. Dies verbessert die Leistung der Website und ist im Sinne des Users.
Wenn sie dem Einsatz von Cookies nicht zustimmen, können Sie sie deaktivieren.

  • Investors Lounge im Bankhaus Spängler.

  • Das Bankhaus Spängler veranstaltete gemeinsam mit aaia (Austrian Angel Investors Association) die Investors Lounge. Besonders seit den Deals von „runtastic“ (Verkauf an adidas um 220 Mio. Euro) und der Flohmarkt-App „Shpock“ (Verkauf an ein norwegisches Unternehmen) gibt es auch eine stärkere mediale Aufmerksamkeit zu diesem alternativen Investment. Bei beiden Verkäufen spielte der Vortragende Dr. Hansmann eine wichtige Rolle als Investor und Business Angel. Dieses Know-how machte sich das Bankhaus Spängler zunutze und lud eine Reihe von Kunden zu diesem innovativen Vortragsabend ein, um ihnen die Möglichkeiten der Beteiligung an Start-up Unternehmen aufzuzeigen.
  • Nach der Begrüßung durch Vorstandssprecher Dr. Helmut Gerlich, stellte Business Angel Hansi Hansmann die Erfolgsgeheimnisse von Start-ups vor und plauderte aus dem Nähkästchen. Was ist nun eigentlich der Unterschied zwischen Neugründungen und Start-ups? "Start-ups sind innovativ und benötigen Geld und Erfahrung, diese werden von Business Angels mitgebracht", erläuterte Hansmann. Wichtig sei, dass der Investor wirklich vom Business überzeugt ist. Investiert werde von den Business Angels nur ihr eigenes Geld, dadurch bleibe man unabhängig und flexibel. Und was sind die Erfolgsgeheimnisse von Start-up Unternehmen?
  • Business Angel Hansi Hansmann brachte sie auf den Punkt:

    • Die Auswahl der richtigen Partner, d.h. man sollte nur in Teams investieren
    • Die Gründer von Start-ups sollten mindestens zu zweit sein
    • Erfahrung
    • Geschäftsverständnis (Zahlen, Hausverstand, Verhandlungsgeschick, Spieltrieb, Liebe zum Menschen – gerne mit Menschen zusammenarbeiten)
    • Eine Vertrauensbasis sollte vorhanden sein

Skills, die Hansi Hansmann bei Start-ups sucht, sind:

  • Kommunikation
  • Hausverstand
  • Zahlenverständnis
  • Fokus und
  • Teamfähigkeit

Danach bekamen drei Start-up Unternehmen die Möglichkeit, ihr Konzept vor versammeltem Publikum zu präsentieren. Die Unternehmen "Digital Privacy GmbH", "Crowd o moto" und "view" setzten sich gegen eine Vielzahl von anderen Start-ups durch und wurden zum öffentlichen Pitch eingeladen. Die Digital Privacy GmbH stellte myPIO - ein Smartphone mit mehreren Nummern vor, Crowd o moto ein Online-Einkaufszentrum für Autos und view präsentierte ein Notruf- und Werbesystem für Aufzüge. 

VA74 2015 AAIA 3

Die Gastgeber der Investors Lounge: Bankhaus Spängler Vorstand Werner Zenz, Business Angel Hansi Hansmann und Vorstandssprecher Helmut Gerlich (v.l.). 

 VA74 2015 AAIA 7
Start-ups präsentieren sich: Johannes Schober und Armin Braunsberger von view sowie Giovanni Bindoni, Rainer Goeritz und Michael Walter von der Digital Privacy GmbH (v.l.).

 
























Start-ups präsentieren sich: Johannes Schober und Armin Braunsberger von view sowie Giovanni Bindoni, Rainer Goeritz und Michael Walter von der Digital Privacy GmbH (v.l.).

 

 

 

 

 

  • VA74 2015 AAIA1

    Die Gastgeber der Investors Lounge: Bankhaus Spängler Vorstand Werner Zenz, Business Angel Hansi Hansmann und Vorstandssprecher Helmut Gerlich (v.l.).

  • VA74 2015 AAIA 2

    Drei Start-ups wurden zum Pitch eingeladen und konnten ihr Konzept vor versammeltem Publikum präsentieren. Die Digital Privacy GmbH stellte myPIO - ein Smartphone mit mehreren Nummern vor.

  • VA74 2015 AAIA3

    Crowd o moto präsentierte plant ein Online-Einkaufszentrum für Autos.

  • VA74 2015 AAIA4

    view präsentierte ein Notruf- und Werbesystem für Aufzüge.

  • VA74 2015 AAIA5

    Start-ups präsentieren sich: Johannes Schober und Armin Braunsberger von view sowie Giovanni Bindoni, Rainer Goeritz und Michael Walter von der Digital Privacy GmbH (v.l.).